Anna Nötzel: «Der Apostel Paulus ruft uns auf, das Böse zu hassen und dagegen auch zu kämpfen»

Читать по-русски

Am 19. September 2020 fand in der Kirche «Entschlafen der Gottesgebärerin» in Köln das ökumenische Gebet für Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit in Belarus statt. Eine der vier Predigten hielt Diplom-Theologin Anna Nötzel (orthodoxe Kirche, Tübingen) zu Röm 12,9-21.

Die Liebe sei ohne Falsch! Hasst das Böse, hängt dem Guten an! Die brüderliche Liebe untereinander sei herzlich. Einer komme dem andern mit Ehrerbietung zuvor. Seid nicht träge in dem, was ihr tun sollt. Seid brennend im Geist. Dient dem Herrn. Seid fröhlich in Hoffnung, geduldig in Trübsal, beharrlich im Gebet. Nehmt euch der Nöte der Heiligen an. Übt Gastfreundschaft. Segnet, die euch verfolgen; segnet, und verflucht sie nicht! Freut euch mit den Fröhlichen, weint mit den Weinenden. Seid eines Sinnes untereinander. Trachtet nicht nach Ehre und Ansehen, sondern bleibt demütig! Haltet euch nicht selbst für klug. Vergeltet niemandem Böses mit Bösem. Seid auf Gutes bedacht gegenüber jedermann. Ist’s möglich, soviel an euch liegt, so habt mit allen Menschen Frieden. Rächt euch nicht selbst, meine Lieben, sondern gebt Raum dem Zorn Gottes; denn es steht geschrieben (Deut 32,35): »Die Rache ist mein; ich will vergelten, spricht der Herr.« Vielmehr, »wenn deinen Feind hungert, so gib ihm zu essen; dürstet ihn, so gib ihm zu trinken. Wenn du das tust, so wirst du feurige Kohlen auf sein Haupt sammeln« (Sprüche 25,21-22). Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem!

Liebe Geschwister im Herrn,

gerade in der Zeit, wenn Unrecht, Gesetzlosigkeit und Willkür im Übermaß vorhanden sind, werden wir mit solchen Mahnungen wie diesen konfrontiert.

Der Apostel ruft uns auf: die Übeltäter zu segnen, d.h. ihnen Gottes Gnade zu wünschen; das Böse zu hassen, dagegen auch zu kämpfen und es zu besiegen. Allerdings es, durch das Gute zu tun. Und das Gute, sagt der Apostel am Anfang dieses Kapitels, ist das, was dem Willen Gottes entspricht.

Gott gebe uns die Kraft, seinen Willen zu tun und so das Böse in dieser Welt zu überwinden, durch die Kraft seines Heiligen Geistes im Namen unseres Herrn Jesus Christus. Amen.

Анна Нётцел с изображением архиеп. Тадэуша Кондрусевича, Кёльн, 19 сентября 2020 года